Garten im September

BRI_6485_3500

Meine lieben Leute, die Zeit schreitet voran und so nähert sich auch im Guerilla-Garten die Saison dem Ende und wir sind alle ein bischen froh um die Pause die uns dadurch vergönnt ist. In den letzten Monaten wussten wir nicht was wir zuerst und was zuletzt machen sollen, aber jetzt fällt zumindestens die tägliche Arbeit im Garten weg. Wir kümmern uns um die noch vorhandenen Pflanzen und säen natürlich auch noch einiges für den Winter aus, da wir ja den Folientunnel haben.

Ansonsten erfreuen wir uns am momentan guten Wetter, ernten ein bischen Fallobst und schauen vor allem vergnügt unseren Zweibeinern zu, die jetzt langsam aber sicher das Gelände erkunden. Auf dem Bild seht ihr unsere mittlerweile 5 Laufenten und das noch verbliebene Chicken Nummer 1 (kann aber auch Nr. 2 oder 3 sein). Vor 2 Wochen wurde leider eine Ente aus bisher unerklärlichen Gründen aus der Horde gerissen. Da waren leider nur noch 2 Enten und 1 Chicken da. Wir fanden, dass die 3 unbedingt noch ein paar Kollegen brauchen und haben uns entschieden, 3 weitere Laufenten aufzunehmen. Diese haben wir von Bekannten bekommen, die einige loswerden mussten. So konnten wir mit einer dauerhaften Bleibe aushelfen. Glücklicherweise verstehen sich die 6 ganz gut und so sieht man immer mal ein Pulk schnattender Federtiere durch den Garten schreiten.

Die 3 neuen haben den verbleibenden 2 Enten dann auch mal den Teich etwas genauer gezeigt, was darin gipfelte, dass wir den Pulk nach 3 Tagen Dauerurlaub am Wasser mit verstärkter Personenanzahl in den Stall treiben mussten, damit sie nicht irgendwann doch dem Fuchs zum Opfer fallen. Sie haben sich aber jetzt gut eingelebt und unternehmen eifrig Tagesausflüge zum Wasser und Umgebung. Das Huhn versucht uns weiterhin auf der Nase herumzutanzen und freut sich weiterhin über Essensgeschenke in Form von heruntergefallenem Grillgut.